Dragon Flame`s Miniatur Bull Terrier

Welpenkauf





Bevor Sie sich für den Erwerb eines Hundes entscheiden,prüfen Sie gründlich,ob ein Hund in Ihr tägliche Leben passt.
Haben Sie oder Ihre Familie so viel Zeit,dass Ihr Vierbeiner
nicht vereinsamt?
Regelmäßig über Stunden alleingelassene Hunde werden neurotisch,evtl. sogar aggressiv!
Haben Sie genügend Platz,damit sich der Hund zurück ziehen kann,wenn er seine Ruhe haben will?
Können Sie ihm die für seine Rasse erforderliche tägliche Bewegung geben?
Ist gesichert ,dass jemand Ihre Pflichten übernimmt,wenn Sie wegen Krankheit oder anderer Verpflichtungen ausfallen?
Sind die lebenslangen Unterhaltskosten wie Fütterung,tierärztliche Versorgung,regelmäßige Schutzimpfungen,Hundesteuer,Hundeversicherung gesichert?
Haben Sie jemanden der sich um Ihren Hund während des wohlverdienten Jahresurlaubs kümmert?
Haben Sie eine Genehmigung Ihres Vermieters zur Haltung eines Hundes?
Wenn Sie diese Fragen uneingeschränkt mit einem JA beantwortet haben,können Sie an die Vorbereitung des Kaufes gehen.
Erfragen sie Züchteradressen und besuchen Sie EINIGE Züchter!!!!
Denken Sie immer daran : der Hund soll Sie mindestens über das nächste Lebensjahrzehnt als Partner begleiten.
Hundekauf ohne solche Vorbereitungen führt zu Problemen,die Hunde und Menschen schwer belasten können und für den Vierbeiner oft in traurigem Schicksal enden.
Sie tragen hier die volle Verantwortung!
Schauen Sie sich unverbindlich die Zuchttiere bei einigen Züchtern an!
Lassen Sie sich das Umfeld zeigen.
Achten Sie auf die Räumlichkeiten,den Pflegezustand der Hunde,ihr Verhalten Ihnen gegenüber und das Verhältnis zu ihrem Besitzer!Die Hunde müssen freudig auf Sie zu kommen,Sie interessiert beschnuppern und sich ohne größeres Zögern streicheln lassen.
Nur dann haben Sie die Gewähr dafür,dass das Verhältnis zum Züchter und allgemein zu Menschen stimmt.
Ist hier etwas nicht in Ordnung-steichen Sie die Adresse aus ihrem Gedächtnis!
Vorsicht ist bei Aufzucht in Außenzwingeranlagen
und mehreren gleichzeitig zu betreuenden Würfen geboten.Achten Sie hier ganz besonders genau auf die nachfolgenden Punkte.
STIMMT AUCH NUR EINER NICHT VERLASSEN SIE DIE ZUCHTSTÄTTE OHNE KAUF!!!!!
Haben Sie nach diesen Besuchen den Züchter Ihres Vertrauens gefunden ( auch wenn er mehr als 100km von Ihnen entfernt wohnt lohnen sich die Fahrten )
lassen Sie sich für einen Welpen vormerken.
Sollte der Züchter gerade einen Wurf liegen haben,und ihr Zeitplan erlaubt eine baldige Übernahme,suchen Sie sich Ihren Welpen aus.Wenn das nicht mehr möglich ist,weil der Welpe Ihrer Wahl nicht mehr frei ist,lohnt oft zu warten,bis die Voraussetzungen stimmen.
Beachten Sie folgende Punkte genau,sie helfen Ihnen,möglichst wenige Fehler bei der Auswahl zu machen.
Das ideale Abgabealter der Welpen liegt nach Erkenntnissen der Verhaltensforschung zwischen 8-12 Wochen.Ältere Welpen sollte man nur dann nehmen,wenn sie besonders menschenbezogen geprägt sind,ein enges Verhältnis zur Züchterfamilie aufbauen konnte anstatt nur im " Hundrudel " zu leben.
Bestehen Sie darauf die Mutterhündin mit allen Welpen im Wurfraum zusammen zu sehen ( bei späterer Abgabe nicht mehr möglich ).Beobachten Sie Mutterhündin und Welpen auf Pflegezustand und Benehmen.Eine gut gehaltene,säugende Hündin ist weder abgemagert,noch,wenn kurzhaarig,stumpf im Fell.Sie hat klare Augen,kein stark zerkratztes Gesäuge,ist aufmerksam und freundlich,läßt Besucher ihre Welpen anfassen und will beachtet und gestreichelt werden.
Gut aufgezogene und richtig auf den Menschen geprägte Welpen sind aufmerksam,munter,selbstbewußt,verspielt,kommen dem Fremden vertrauensvoll entgegen.
Welpen,die sich irgendwo in eine Ecke drücken,geräuschempfindlich sind oder bei Ansprechen und Berühren ängstlich reagieren,sollten Sie AUF KEINEN FALL,AUCH NICHT AUS MITLEID, NEHMEN!
Probleme aller Art wären damit vorprogrammiert.Alle Welpen sind süß-aber vergessen Sie nie : der süße Welpe
wird in absehbarer Zeit erwachsen sein und Sie mit den hier schon sichtbaren,unerwünschten Eigenschaften konfrontieren.
Der Pflegezustand der Welpen wie der des Wurfraumes müssen erstklassig sein!Das heißt bei kurzhaarigen Welpen glänzendes,bei allen anderen sauberes Fell,guter Ernährungszustand,klare Augen,starke Knochen.Aufgetriebene Bäuche sind ein Anzeichen für gefährlichen Wurmbefall!
Da Welpen noch nicht stubenrein sind,könne durchaus einige Pfützchen oder auch ein ,zwei frische Häufchen im Auslauf sein,wenn Sie den Raum betreten.Achten Sie aber darauf dass das Wurflager ( ab der 4. Lebenswoche ) tip-top sauber ist,die Welpen das Lager zum erledigen ihrer " Geschäftchen " verlassen können.Welpen die ein sauberes Wurflager gewohnt sind,werden,wenn der neue Besitzer sich richtig verhält,innerhalb kürzester Zeit stubenrein.Das Wurflager muß,wie für Babies,gut temperiert sein!Welpen haben noch ein großes Schlafbedürfnis und dürfen nicht kalt liegen!
Hier werden oft aus Unkenntnis,leider auch aus falsche Sparsamkeit,große Fehler gemacht und damit die Grundlage für spätere Blasen-und Nierenerkrankungen gelegt.
Meiden Sie Züchter die diese Warnung als Unsinn abtun,da ihre Welpen ein dickes Fell hätten oder abgehärtet würden!
Sie zahlen sonst später ein Mehrfaches der Anschaffungskosten für Tierarzt und Medikamente,ganz zu schweigen von den Sorgen um den kranken Hund.Es ist für den normalen Familienhundbesitzer absolut unwichtig,ob sein Hund Anwärter für Schönheitstitel auf Ausstellungen wird.Die Hauptsache ist,dass er später dem Typ entspricht,den man sich vorgestellt hat.
Züchter die als wichtigsten Vorzug ihrer Welpen deren Vorfahren mit vielen Schönheitstiteln anpreisen,müssen Ihnen besonders das gute Wesen,Gesundheit und Langlebigkeit dieser Ahnen beweisen.zu oft geht die      "Schönheitszucht" auf Kosten dieser vielen wichtigen Merkmale!Höchstes Ziel eines guten Züchters ist der langlebige,wesensfeste,gesunde,lernfähige und typgerechte Hund.DER WEG DAHIN IST OFT SEHR WEIT!
Fallen sie nie auf Anzeigen wie " Welpen mit besten Papieren..." oder ähnlichem Text rein!
Auf den Hund kommt es an!Papier ist geduldig.Ahnentafeln die Ihnen nichts sagen,haben manchmal einen zweifelhaften Wert.Das gilt besonders bei gleichzeitigem Angebot mehrerer Rassen.Dahinter stecken meist skrupellose Händler.Sie haben hier keine Sicherheit das die angegebenen Elterntiere auch stimmen.
Kein seriöser Züchter gibt seine Welpen an Händler ab,er will die neue Familie seiner vierbeinigen Kinder kennen lernen.Bleibt ihnen mit Rat und Tat verbunden.
Rassehundevereine verlangen von den Menschen,die Hunde züchten möchten,zum Schutz der Hunde und Käufer eine Reihe von Vorleistungen wie z.B.
-Zuchtzulassungsprüfungen
-Schutz der Mutterhündin,Beschränkung auf einen Wurf   pro Kalenderjahr.
-Abnahme des Wurfes durch Zuchtwart,Tierarzt
Wenn Sie bei der Wahl Ihres neuen Familienmitgliedes alle diese Punkte beachtet haben,liegt es nur noch in Ihrer Hand,wie Ihr gemeinsames Leben in den nächsten Jahren aussieht.
Noch ein Letztes:
Wer in der Kindererziehung Schwierigkeiten hat sollte sich nie einen Hund zulegen UND UMGEKEHRT!!!
Dieser Merksatz ist ein Fazit jahrzehntelanger Züchtererfahrung und Problemberatung!!!!


197570 Besucher